Paste your Google Webmaster Tools verification code here
Call us toll free: 0417121550
Top notch Multipurpose WordPress Theme!

Haus- und Badeordnung

§ 1 Allgemeines

1.      Die Haus- und Badeordnung dient der Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit im gesamten Be­reich der Sauna, des Nassbereichs, des Ruheraums, einschliesslich des Umkleideraums und des Eingangs.

2.      Die Haus- und Badeordnung ist für alle Gäste verbindlich. Mit dem Betreten der Zuger Sauna anerkennt jeder Besucher diese sowie alle sonstigen zur Aufrechterhaltung der Betriebssi­cherheit erlassenen Anordnungen

3.      Die Einrichtungen der Zuger Sauna sind pfleglich zu behandeln. Bei missbräuchlicher Benut­zung oder Beschädigung haftet der Gast für den Schaden. Für schuldhafte Verunreinigung kann ein besonderes Reinigungsgeld erhoben werden dessen Höhe im Einzelfall nach Auf­wand festgelegt wird.

4.      Die Gäste haben alles zu unterlassen, was den guten Sitten sowie dem Aufrechterhalten der Sicherheit, Ruhe und Ordnung zuwiderläuft.

5.      Das Rauchen ist in der gesamten Zuger Sauna verboten.

6.      Getränke und Esswaren dürfen ausschliesslich nur im Ruheraum konsumiert werden.

7.      Das Personal und Betriebsleitung der Zuger Sauna üben gegenüber allen Besuchern das Hausrecht aus.

8.      Besucher, die gegen die Haus- und Badeordnung verstossen, können vom Besuch ausge­schlossen werden. In solchen Fällen wird das Eintrittsgeld nicht zurückerstattet. Widersetzun­gen ziehen Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruch nach sich.

9.      Verstösse gegen die Haus- und Badeordnung, die ein Hausverbot rechtfertigen, werden bis zur Dauer von 6 Monaten von der Betriebsleitung schriftlich erlassen.

10.    Fundgegenstände sind an das Personal abzugeben oder in der Fundgrube zu deponieren.

11.    Den Gästen ist es nicht erlaubt, Musikinstrumente, Tonwiedergabegeräte oder Fernsehgeräte zu benutzen.

12.    Das Fotografieren und Filmen fremder Personen und Gruppen ohne deren Einwilligung ist nicht gestattet.
§ 2 Öffnungszeiten und Zutritt

1.     Die Öffnungszeiten sind öffentlich bekannt gegeben. Die Betriebsleitung behält sich vor unter Voranmeldung den Betrieb zu schliessen. Ansprüche gegen den Betreiber können daraus nicht abgeleitet werden. Eingangsschluss ist 60 Minuten vor Betriebsende.

2.     Die Betriebsleitung kann die Benutzung des Saunabereichs oder Teile davon, z. B. durch Kursangebote oder Veranstaltungen einschränken ohne dass daraus ein Anspruch auf Erstattung oder Ermässigung des Eintrittsgeldes besteht.

3.     Der Zutritt ist nicht gestattet:

a)     Personen, die unter Einfluss berauschender Mittel stehen,

b)    Personen, die Tiere mit sich führen,

c)     Personen, die an einer meldepflichtigen übertragbaren Krankheit (im Zweifelsfall kann die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung gefordert werden) oder offenen Wunden oder Hautveränderungen (z.B. Schuppen, Schorf) leiden, die sich ablösen und in das Wasser übergehen können.

d)    Personen, die die Sauna zu gewerblichen oder sonstigen nicht üblichen Zwecken nut­zen wollen.

4.     Personen, die sich ohne fremde Hilfe nicht sicher fortbewegen können, ist die Benutzung nur zusammen mit einer geeigneten Begleitperson gestattet.

5.     Für Kinder unter 16 Jahren ist die Begleitung einer geeigneten Begleitperson erforderlich.

6.     Jeder Gast muss im Besitz eines gültigen Eintrittsausweises für die entsprechende Leistung sein. Die jeweils gültigen Entgeltsätze sind Bestandteil dieser Haus- und Badeordnung.

7.     Gelöste Eintrittsausweise werden nicht zurückgenommen, Entgelte nicht zurückgezahlt.

8.     Abonnemente sind auf andere Personen nicht übertragbar. Bei Missbrauch ist der Betreiber berechtigt, das Abonnement einzubehalten. Das Entgelt wird nicht zurückgezahlt.
§ 3 Haftung

1.     Die Gäste benutzen die Sauna einschliesslich ihrer Einrichtungen auf eigene Gefahr, unbe­schadet der Verpflichtung des Betreibers, die Bäder und Einrichtungen in einem verkehrssi­cheren Zustand zu erhalten.

2.     Für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden schliesst der Betreiber jegliche Haftung aus.
§ 4 Allgemeine Benutzung

1.     Der Badegast ist für das Verschliessen des Garderobenschrankes und die Aufbewahrung des Schlüssels selbst verantwortlich. Für verlorene Schlüssel sind vor Aushändigung der Wertsa­chen CHF 20 zu entrichten. In derartigen Fällen ist das Eigentum nachzuweisen. Der Verlierer erhält diesen Betrag zurück, falls der Schlüssel gefunden wird.

2.     Schränke die nach Betriebsschluss noch verschlossen sind, werden vom Badpersonal geöff­net. Der Inhalt wird danach als Fundsache behandelt.

3.     Vor der Benutzung muss eine Körperreinigung vorgenommen werden.

4.     Barfussbereiche dürfen nur mit Badeschuhen betreten werden.

5.     Das Reservieren von Stühlen und Liegen ist nicht gestattet.

6.     Bei Durchführung von Erste-Hilfe-Massnahmen ist den Anweisungen des Aufsichtspersonals unbedingt Folge zu leisten.
§ Sauna, Dampfbad und Kneippanlagen

1.     Jeder Gast ist verpflichtet, vor dem Beginn des Saunabades eine gründliche Körperreinigung vorzunehmen.

2.     Glasflaschen u.a. Gegenstände aus Glas dürfen nicht mit in die Sauna genommen werden. Auch ist das Mitführen und Verzehren von Lebensmitteln und Getränken ist strikt untersagt.

3.     Die Benutzung der Sauna-Räume ist nur mit einem ausreichend grossen Liegehandtuch und im unbekleideten Zustand gestattet.

4.     Bei Benutzung der Sauna-Räume hat der Gast zu beachten, dass die hohen Temperaturen 40°C am Fussboden und bis zu 100°C an der Decke, für diese Räume gerade zu charakteris­tisch sind. Entsprechende Vorsicht ist geboten. Eine Berührung des Ofens ist ebenso zu un­terlassen, wie das Hantieren an Thermostaten, Thermometern und anderen Einrichtungen des Sauna-Raumes. Helfen sie mit, Energie zu sparen, in dem die Sauna-Räume geschlossen zu halten sind.

5.     Badeschuhe sollten aus hygienischen und gesundheitlichen Gründen getragen werden. Sie dürfen aufgrund der hohen Temperaturen jedoch nicht in die Sauna-Räume mitgenommen werden.

6.     Aus Gründen des eigenen Vorteils, aber auch mit Rücksicht auf andere Badegäste sollte jeder Benutzer im Sauna-Raum ruhig auf seinem Platze verweilen. Entspanntes Sitzen oder Liegen mit abschliessendem Aufsitzen wird empfohlen. Die Rücksicht auf andere Gäste, die in der Sauna Entspannung suchen, verlangt ruhiges Verhalten.

7.     Wasseraufgüsse auf den Öfen werden grundsätzlich vom Personal durchgeführt. Es werden in unserem Hause Aufgussmittel auf der Basis rein natürlicher Substanzen verwendet.

8.     Die Öfen dienen nicht dem Trocknen von Handtüchern, Badebekleidung etc.

9.     Das Mitbringen von Spirituosen oder stark riechenden Essenzen, insbesondere das Aufschüt­ten solcher Substanzen oder gar brennbarer Ausgusskonzentrate auf den Öfen, ist streng verboten. Die eigene Sicherheit und das Leben der Mitbadenden sind durch einen Verstoss gegen diese Vorschrift auf das höchste gefährdet, da solche Substanzen, wenn sie nicht in geeigneter Weise im Wasser verteilt sind, im Ofen entzünden und Feuer entfachen.

10.  Der Sauna-Raum ist ruhigen Schrittes wieder zu verlassen und die Tür leise zu schliessen. Die Aufenthaltsdauer im Sauna-Raum richtet sich nach dem eigenen Behagen. Es wird abge­raten, nach der Uhr kontrollierte Zeitspannen auszuharren. Übertreibungen können Zwi­schenfälle auslösen.

11.  Die Benutzung von Kneippanlagen sowie der Körperduschen sollte nach den Ratschlägen des Personals und den besonderen Regeln erfolgen.

12.  Vor Benutzung des Eintauchbeckens ist der Körper von Schweiss zu reinigen.

13.  Der Ruheraum dient in besonderem Mass der Erholung. Der Gast soll alles unterlassen, was die Ruhe der übrigen Saunagäste stören kann.

14.  Die Benutzung der Sitz- und Liegestühle ist nur im bekleideten Zustand (Bademantel, um­hüllendes Badetuch etc.) gestattet. Die Reservierung von Ruheliegen durch Auflegen von Textilien ist untersagt.

15.  Aus hygienischen Gründen und zum Schutz der Einrichtungen, ist im Saunabereich, ins­besondere in den Schwitzkabinen das Verwenden von Körperpflegeprodukten (z.B. Öle, Ho­nig, Haarkuren- und tönungen, Cremes etc.) untersagt.
Wünsche, Anregungen und Beschwerden nimmt das Aufsichtspersonal oder die Betriebsleitung gerne entgegen. Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Aufenthalt und freuen uns auf ein baldiges Wieder­sehen in der Zuger Sauna.
Zug, 01.Januar 2012